• Bin ich die Einzige, die sich in einem emotionalen Achterbahnwägelchenn gefangen fühlt?
  • Bin ich die Einzige, die wegen jeder Kleinigkeit komplett überfordert sein kann?
  • Bin ich die Einzige, die Tage erlebt, an denen sie—scheinbar aus dem Nichts—an die Decke gehen könnte?
  • Bin ich die Einzige, die sich beschuldigt, viel zu sensibel zu sein?
  • Bin ich die Einzige, die denkt, sie müsse das Leben ‘besser im Griff’ haben?
  • Bin ich die Einzige, die sich in dieser Welt oft völlig einsam fühlt?
  • Bin ich die Einzige, die manchmal nicht weiss, wofür sie aufsteht?
  • Bin ich die Einzige, die versucht, statt Selbstkritik mehr Mitgefühl mit sich selber zu haben—es aber meistens überhaupt nicht schafft?
  • Bin ich die Einzige, die fast allen grossen Lebensthemen—du weisst schon… Beziehungen, Sex, Lebenszweck, Risiko, Verletzlichkeit, Ablehnung, Verlust, Kontrolle abgeben, Entscheidungen, Geld, Existenz—ängstlich gegenüber steht?
  • Bin ich die Einzige, die sofort wahrnimmt, wie sich ihre Mitmenschen fühlen, aber die meistens abgelehnt wird, sobald das Gegenüber merkt, dass sie seht, was hinter der Maske steckt?
  • Bin ich die Einzige, die mit Smalltalk nicht klarkommt?
  • Bin ich die Einzige, die sich erst wirklich wohl fühlt wenn sie mit einem anderen Menschen aufrichtig und ehrlich reden und sich emotional verbunden fühlen kann?
  • Bin ich die Einzige, die immer noch nach echter Zugehörigkeit sucht?
  • Bin ich die Einzige, die mit Selbstliebe hadert?
  • Bin ich die Einzige, die der fiesen inneren Stimme manchmal nichts Positiveres zu entgegnen hat?
  • Bin ich die Einzige, die ständig wieder in den Sorgenmodus kippt?
  • Bin ich die Einzige, die sich oft unsicher fühlt und versucht, es sich nicht allzu sehr anmerken zu lassen?
    Bin ich die Einzige, die denkt, ihr Körper sei nicht ‘schön’ genug, sobald sie jemand mustert?
  • Bin ich die Einzige, die Angst hat, nicht begehrenswert zu sein?
  • Bin ich die Einzige, die sich wie eine Versagerin fühlt, weil sie sich nicht traut, ihre eigenen starren Regeln zu durchbrechen—obschon sie genau weiss, dass sie sich damit von Angst regieren lässt?
  • Bin ich die Einzige, die realisiert, dass sie vor lauter Ängsten ‘das halbe Leben verpasst’ und sich wie eine Versagerin fühlt, dass sie es nicht einfach endlich locker nehmen und auf anderer Leute Meinung pfeifen kann?
  • Bin ich die Einzige, die denkt, sie müsste ‘es’ doch—am besten alles!—schon lange besser können?

Bin ich die Einzige?
Ich glaube nicht.
Aber.
Verdammtnochmal—es fühlt sich total so an.

 

Umarmung, Meret.

Comments are closed.