Wenn ein ‘Aber’ fehlt, um zu gewinnen.

 

Ich: “Mmmmhm, s’es schon wieder Morgn?”

Gremlin: “Faaackkk, schon 9.30h! Und du hast natürlich wieder noch rein gar nichts fertig gebracht.”

Ich: “Aber ich fühle heute echt erledigt.”

Gremlin: “Ha! Wovon?? Du hättest nur früher aufstehen sollen, dann wärst du auch frisch. Zudem könnten deine Rücken- und Bauchübungen längst erledigt sein und du hättest obendrein noch locker Zeit für eine anständige Radtour. Du scheinst zu vergessen, wie viele Kalorien du gestern Abend wieder verschlungen hast! Jetzt ist echt nicht die Zeit für deine Vermeidungsnummer. ”

Ich: “Aber das sagst du jeden Tag…”

Gremlin: “Verdammtnochmal, jetzt setz deinen müden Hintern endlich in Bewegung. Andere Leute sind schon seit Stunden auf den Beinen… —und rate mal, wer sein Ausdauertraining schon hinter sich gebracht hat? Richtig. Nicht du.”

Ich: “Aber ich habe doch jeden Tag Sport gemacht diese Woche!”

Gremlin: “Ja, und? Du hast auch wie ein Mähdrescher gegessen.”

Ich: “Aber andere Leute müssen nicht jeden Tag Sport treiben…”

Gremlin: “Nein, müssen sie nicht. Weil sie wie normale Menschen essen können.”

Ich: “Aber meine Ärztin sagt, es sei nichts gegen einen faulen Tag einzuwenden. Im Gegenteil… —angemessene Erholung sei wichtig.”

Gremlin: “Schau, Dumpfbacke. Ich hab’s dir schon zigmal gesagt, und ich sag’s dir gern noch einmal: Du bist die, die soviel isst. Ernsthaft, wenn ich dich nicht jeden Tag so drängen würde, wärst du innerhalb Wochenfrist ein dickes Faultier ohne jeeeg-lich-en Antrieb. Ganz offensichtlich geht ohne meine Kontrolle gar nichts hier.”

Ich: “Aber ich verdiene doch auch meine Auszeiten?”

Gremlin: “Ach, Auszeiten, hm? Darf ich dich daran erinnern, dass du aktuell nicht arbeitest und sich andere Leute die Finger abschlecken würden für deine Probleme? Ich meine, echt. Die Traumatherapie? —Bisschen Tränen, nichts weiter. Der postoperative Rücken-Aufbau? —Bisschen Nervenschmerzen, nix Wildes. Ist doch lächerlich. Andere haben JOBS und KINDER!”

Ich: “Aber ich trainiere nun schon seit mehreren Jahren ohne irgendeinen Unterbruch…”

Gremlin: “…Halthalthalt. MIT Unterbruch. Nach deiner Rücken-OP letzten Dezember hast du dich mehrere Tage kaum bewegt.”

Ich: “ARGH! Aber mein Hormonhaushalt ist immer noch total aus der Bahn. Das passiert, wenn man zu viel Sport treibt.”

Gremlin: “Bei dir muss das nicht unbedingt mit dem vielen Sport zu tun haben. Das könnte auch an deinem jenseitigen Essverhalten liegen, an dem du ja offenbar nichts ändern kannst.”

Ich: “Aber DU hast mir doch gesagt, dass ich nur einmal am Tag essen darf wenn ich essen möchte wie ich will. DU hast mir doch gesagt, ich könne nicht wie andere Leute essen, wenn ich schlank sein will.”

Gremlin: “Und du HAST Gewicht verloren, oder etwa nicht?”

Ich: “Aber… Ja.”

Gremlin: “Also, werde mir jetzt bloss nicht weinerlich. Zunehmen ist für dich einfach keine Option. Da waren wir schon mal, oder? Willst du wieder ausgelacht werden?
—Also. Und da du ja keine kleinen Portionen essen kannst, musst du halt den Preis bezahlen. Viel Sport und—halt nur einmal am Tag—schlemmen. Es gibt nichts zu jammern.”

Ich: “Aber ich mag nicht wie eine Gefangene leben!”

Gremlin: “Ich kenne dich. Gibt man dir frei, kippst du gleich ins andere Extrem. Dann isst du nur noch und verschenkst deine Trainingsschuhe. Geht nicht. Und ich bin dir seit der Rücken-OP doch schon extrem entgegen gekommen. Darf ich dich daran erinnern, dass du zuvor noch minimum 2 Stunden Ausdauersport pro Tag durchgezogen hast? Mindestens! Das magst du ja heutzutage nicht mal mehr. Und zugenommen hast du auch. Kannst froh sein, dass ich mich hier um Schadenbegrenzung kümmere.”

Ich: “Aber ich habe Freundinnen, die viel mehr Kurven haben als ich und deshalb nicht weniger liebenswert sind! Abgesehen davon sind die wahrscheinlich gerade beim gemütlichen Brunch mit dem Liebsten.”

Gremlin: “Fakt ist, du hast keinen Liebsten. Also. Vielleicht bist du halt einfach nicht so liebenswert. Darum musst du das halt optisch wettmachen. Du kannst nicht alles haben. Ach, und 42 bist du auch.”

Ich: “Aber eines Tages möchte ich es wert sein, auch einfach nur in der Sonne zu sitzen, ein Buch zu lesen und zu essen, was ich möchte, ohne dass ich ständig etwas wettmachen muss. Ich möchte mich wertvoll fühlen, einfach nur dafür, dass ich existiere.

Gremlin: “Eines Tages, klar, machen wir. Und jetzt stell dich in deine Turnschuhe und tu was.”

Ich: “Aber… Also gut.”

 

 

Ende.

 

 

Comments are closed.